Cuxhaven, 15.02.2020, von Sebastian Kroll

Ausbildung Atemschutz

Ausbildung Halbmaske im Ortsverband Cuxhaven

Vom Schadstoff Öl gehen viele Gefahren für die Einsatzkräfte aus. Unter anderem können sich seine Bestandteile verflüchtigen und in der Luft verteilen. Dann müssen sich die Helferinnen und Helfer bei der Ölschadenbekämpfung mit Halbmasken schützen.

Neben der gesundheitlichen Tauglichkeit nach G26.1 müssen die Halbmaskenträger gemäß DGUV Regel 112-190 „Benutzung von Atemschutzgeräten“ eine angepasste Atemschutzausbildung mitbringen. Daher fand nun im Ortsverband eine weitere Ausbildung zum Halbmaskenträger statt. Bereichsausbilder Tim Thiele hatte dazu ein anspruchsvolles achtstündiges Programm vorbereitet.

Wie funktioniert die Atmung?, Was sind Atemgifte?, Welche Aufgaben und Verantwortlichkeiten hat der Atemschutzgeräteträger?, Wie funktioniert ein Atemschutzgerät? waren Inhalte der theoretischen Ausbildung. Im Praxisteil erhielten die Teilnehmer eine Einweisung in die im Ölwehrgerätedepot vorhandenen Halbmasken sowie weitere Bestandteile der persönlichen Schutzausstattung für den Öleinsatz. In verschiedenen Übungen wurden die Belastungen bei Einsatztätigkeiten simuliert und die Helferinnen und Helfer kontrolliert an ihre körperlichen Leistungsgrenzen herangeführt.

Eine Lernerfolgskontrolle rundete die Ausbildung ab.

Da bei den Halbmasken im Ölwehrgerätedepot im vergangenen Jahr ein neues Modell eingeführt wurde, nutzten im Anschluss an die Ausbildung die schon länger qualifizierten Halbmaskenträger die Gelegenheit, ihre Kenntnisse im Atemschutz aufzufrischen und sich ebenfalls in die neue Ausstattung einweisen zu lassen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: