Cuxhaven, 08.01.2020, von Biskupek

Neues Einsatzfahrzeug der Fachgruppe Sprengen

Fachgruppe Sprengen startet gut gerüstet in das neue Jahrzehnt

Die Fachgruppe Sprengen des THW Cuxhaven erhält ein neues Einsatzfahrzeug vom Typ Mercedes Benz Unimog 1300 L zur weiteren Nutzung. Das Altfahrzeug Mercedes Benz 407D hätte einer weiteren Hauptuntersuchung nicht standgehalten und musste dringend ersetzt werden. 


Unter hohem persönlichem Einsatz der ehrenamtlichen Helfer und finanzieller Unterstützung durch den Ortsverband wurde innerhalb der letzten 12 Monate ein Einsatzfahrzeug für die Fachgruppe Sprengen aufgebaut.

Es wurde ein gebrauchter Kofferaufbau des THW-Ausbildungszentrum Neuhausen übernommen. Dieser wurde an der Bundesschule zur Sprengausbildung eingesetzt und zwischenzeitlich durch ein Einsatzfahrzeug auf Basis Mercedes-Benz U 5000 ersetzt.

Als Trägerfahrzeug konnte ein Unimog U 1300 L vom THW Ortsverband Hoya übernommen werden. Dieser wurde dort in der Fachgruppe Führung und Kommunikation eingesetzt und ebenfalls durch ein Neufahrzeug ersetzt.


Der Ortsverband Cuxhaven hatte nun die Aufgabe, die o. g. Komponenten in Zusammenarbeit mit einem Fahrzeugbau-Fachbetrieb als Wechselkoffer anzupassen. Der Kofferaufbau kann nun innerhalb von 15 Minuten „abgesetzt“ werden. Somit steht das Trägerfahrzeug dann für Transportaufgaben -geländegängig- zur Verfügung.


Der Kofferaufbau wurde lackiert, es wurde eine LED-Umfeldbeleuchtung, LED-Arbeitsscheinwerfer sowie ein 5 Meter Lichtmast installiert. Auf dem Koffer ist ein 100 Liter Trinkwassertank verbaut. Das Beladungskonzept berücksichtigt die gruppenspezifische Materialausstattung sowie Zusatzausstattung aus dem Bereich Retten, Bergen, Sprengen. Unter anderem ist ein neues 13 kVA Stromaggregat verlastet.


Zur besseren Erreichbarkeit der Ausstattung auf dem Fahrzeug wurden in Eigenleistung Trittstufen (Edelstahlrahmen mit Aluminiumeinleger) konstruiert und durch ein Fachbetrieb angebaut. Am Trägerfahrzeug wurden umfangreiche Instandsetzungs- und Unterhaltungsarbeiten sowie Lackarbeiten durchgeführt. Der Unimog verfügt über eine Anhänger-Zugvorrichtung mit Kugelkopf und Zugmaul.


Es wurden für das gesamte Projekt ca. 1500 ehrenamtliche Helferstunden aufgebracht. An dieser Stelle muss ein großes Dankeschön an alle Förderer und insbesondere den beteiligten, ehrenamtlichen Helfern für Ihr Engagement ausgesprochen werden.

 

 

Hier ein Link zur Bildergalerie


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: