Otterndorf, 09.07.2019, von Robert Hehlert

Raupenkran kippt um

THW Cuxhaven im Einsatz zur Ölschadensbekämpfung auf Grund eines umgestürzten Raupenkrans

In den Nachmittagsstunden des Dienstag, den 09.07.2019, kam es zu einem Arbeitsunfall auf der Großbaustelle des Schleusenneubaus in Otterndorf (Landkreis Cuxhaven). Ein dort eingesetzter Baukran ist aus bislang unbekannter Ursache in Schräglage geraten und im anschließend umgestürzt.


Der insgesamt 280 Tonnen schwere Raupenkran war mit einem Gittermastausleger mit einer Länge von 62 Metern ausgestattet, an dem eine spezielle Ramme zum Einschlagen von Schrägpfählen angebracht war.


Aus dem Kranfahrzeug strömten auf Grund der erheblichen Beschädigungen mehrere hundert Liter an Dieselkraftstoff sowie Hydrauliköl und gelangten so ins Erdreich sowie in den dortigen Hadelner Kanal.


Das THW Cuxhaven rückte nach Anforderung der Feuerwehr zur Ölschadensbekämpfung an. Durch die Helfer des THW wurden zwei Ölsperren ausgelegt, um eine weitere Verbreitung des Ölteppischs auf dem Hadelner Kanal und weiter in Richtung Elbe zu verhindern.


Zur Aufnahme des Kraftstoffs sowie des Öls wurde spezielles Absorbermaterial sowie Vlies ausgebracht.


Landseitig konnten Betriebsstoffe ebenfalls gebunden und sogar teilweise mit Behältnissen aufgefangen werden, um ein Versickern zu verhindern. Hierfür war es sogar erforderlich die eingesetzten Helfer mit spezieller Schutzausstattung auszurüsten.


Der Einsatz des THW zog sich bis in die späten Abendstunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: